Corporate Entrepreneurship Assessment Instrument: Welche Hierarchiestufe beeinflusst die Mitarbeiter?

Item request has been placed! ×
Item request cannot be made. ×
loading   Processing Request
  • Additional Information
    • Abstract:
      Entrepreneurial behavior is intensely discussed in scientific research and leadership practice. There is some empirical evidence, that entrepreneurial behavior has a positive impact on firm performance. Previous research in this field has mainly been limited to the organizational or top management level. Based on an induced top down approach, this dissertation supplements the existing research using a multi-level framework with a phenomena-based analysis of hierarchy levels and their influence on employees without leadership tasks (front-liner). This dissertation brings together the research of the Corporate Entrepreneurship Assessment Instrument (CEAI) and empirical analyses of the influence of managers at different hierarchical levels on the entrepreneurial behavior of front-liners. The perception of the corporate environment of 156 front-liners working in 29 companies, was empirically investigated. Using an exploratory approach, it has been shown that superiors can influence the behavior of front-liners. The top management can do so with the support of the direct leaders (supervisors) who mediate the relationship between front-liners and top management. Therefore, the effect of the top management occurs in the form of a cascade through the supervisors. Three out of four hypotheses were supported as full mediation. Hence, a bypass effect, where the top management has direct influence on front-liners without middle management, can mostly be excluded. An additional analysis shows that this effect applies to the creation of the entrepreneurial environment as well as to the explorative (idea generating) and exploitative (optimising) behavior of the employees. Thereby, this thesis contributes to the advanced research of Corporate Entrepreneurship at the employee level and to the discussion of the CEAI scale. Using the theories of Social Learning and Social Exchange the present work elaborates a theoretical base for the previously phenomena-based CEAI. Therefore, future research can establish CEAI as explanatory model. Based on these two theories additional analysis presents three explications for the empirical tested mediation hypotheses. Based on the empirical results it is recommended, from a management practice, that CEOs critically reflect the possibility to influence employees and that they probably focus more on middle management. This does not negate a CEO’s influence. But the top management should be aware of the limited direct impact of the own actions on the entrepreneurial behavior of front-liners. Finally, this work suggests a process for initiating the promotion of entrepreneurial behavior. [ABSTRACT FROM AUTHOR]
    • Abstract:
      Unternehmerisches Verhalten wird in Forschung und Führungspraxis intensiv diskutiert. Es wurde mehrfach empirisch gezeigt, dass sich unternehmerisches Verhalten positiv auf das Untemehmensergebnis auswirkt. Bisherige Ansätze beschränken sich vorwiegend auf die Untersuchung der Organisation oder der obersten Führungsebenen. Basierend auf einem induzierten Top-Down Ansatz ergänzt diese Arbeit die bestehende Forschung durch die explorative Analyse unterschiedlicher Hierarchieebenen und deren Einfluss auf Mitarbeiter ohne Führungsaufgaben (Front-Liner). Die Dissertation knüpft an die Forschung zum Corporate Entrepreneurship Assessment Instrument (C'EAI) an und untersucht empirisch den Einfluss von Führungskräften unterschiedlicher Hierarchiestufen auf das unternehmerische Verhalten von Front-Linem. Eine empirische Untersuchung analysiert die Wahrnehmung des unternehmerischen Umfelds von 156 Front-Linem in 29 Unternehmen. Im Rahmen eines phänomen- basierten Vorgehens wird gezeigt, dass Vorgesetzte das unternehmerische Verhalten von Front-Linem beeinflussen können|. Das Top Management erreicht dies mittels deren direkten Vorgesetzten (Supervisors), welche als Mediator auf die Front-Liner wirken. Somit erfolgt die Wirkung der oberen Führungskräfte in Form einer Kaskade über die Supervisors. Nur eine von vier Hypothesen zeigt eine partielle Mediation. Folglich erscheint ein Bypass-Effekt unwahrscheinlich, bei dem oberste Führungskräfte ohne Mittel Management direkt nach unten wirken. Eine zusätzliche Analyse zeigt, dass diese Wirkungsweise sowohl für die Gestaltung des unternehmerischen Umfelds als auch für das explorative (ideengeneiierende) und exploitative (optimierende) Verhalten der Mit- arbeiter gilt. Damit leistet die Arbeit einen Beitrag zur Erforschung von Corporate Entrepreneurship auf Mitarbeiterebene und zur C'EAI Skalendiskussion. Die Theorien Social Learning und Social Exchange werden als theoretische Ergänzung des C'EAI skizziert, um dieses zukünftig als erklärendes Modell zu etablieren. Auf der Grundlage dieser beiden Theorien zeigt eine Analyse drei Erklärungsansätze. Zudem werden Anpassungen des C'EAI Fragekatalogs aufgezeigt. Die Empfehlung für die Unternehmenspraxis lautet, die unmittelbare Beeinflussung der Front-Liner durch den CEO selbstkritisch zu hinterfragen und die Zeitressourcen vermehrt für das Mittel Management zu verwenden. Ohne den Einfluss des CEO zu negieren, wird dem Top Management empfohlen, sich der beschränkten direkten Wirkung des eigenen Handelns auf das unternehmerische Verhalten der Front-Liner bewusst zu sein. Abschliessend wird ein Prozessablauf zur Initiierung von unternehmerischem Verhalten skizziert. [ABSTRACT FROM AUTHOR]
    • Abstract:
      Copyright of University of St. Gallen, Business Dissertations is the property of University of St. Gallen and its content may not be copied or emailed to multiple sites or posted to a listserv without the copyright holder's express written permission. However, users may print, download, or email articles for individual use. This abstract may be abridged. No warranty is given about the accuracy of the copy. Users should refer to the original published version of the material for the full abstract. (Copyright applies to all Abstracts.)